BenQ "Eine Heuschrecke ist dagegen ein harmloses Haustier"

Beim Verkauf der Handysparte an BenQ sei es Siemens "um die Entsorgung der deutschen Mitarbeiter" gegangen, sagt der Betriebsrat. So sei die damalige Aufsplittung des Konzerns verdächtig, da sie weiterhin Abfindungen für BenQ-Manager ermögliche. Siemens-Chef Klaus Kleinfeld prüft nun rechtliche Schritte - gegen BenQ.
Verwandte Artikel