DaimlerChrysler Der Volks-Dodge

Die Autokonzerne Volkswagen und DaimlerChrysler entwickeln gemeinsam einen "Kleinwagen" für den US-Markt. Einem Medienbericht zufolge soll die Daimler-Marke Dodge mit dem für US-Verhältnisse kleinen Auto künftig ein Sprit sparendes Modell anbieten können.

Wolfsburg - Volkswagen  entwickelt nach Angaben der Branchenzeitung "Automotive News Europe" einen Kleinwagen für die DaimlerChrysler-Marke  Dodge. "Unsere Ingenieure arbeiten an einem Modell", sagte VW-Produktionsvorstand Reinhard Jung dem Blatt.

Die Chrysler-Gruppe wolle in den USA einen Kleinwagen anbieten, um gegen die Kraftstoff sparende Konkurrenz antreten zu können. Eine endgültige Entscheidung über das gemeinsame Programm sei jedoch noch nicht gefallen. Dodge erwäge, das von VW entwickelte Modell nicht nur in den USA, sondern weltweit zu vermarkten. "Das ist eine denkbare Option", sagte ein Vorstandsmitglied von DaimlerChrysler der Branchenzeitung. "Wir sprechen darüber, Technologien gemeinsam zu nutzen."

Beide Unternehmen hätten entschieden, dass der VW Polo als Basis für das Dodge-Modell zu klein sei. Das von VW vorgeschlagene Fahrzeug basiere vielmehr "der Größe nach auf dem früheren Jetta", sagte VW- Produktionsvorstand Jung. "Aber wir brauchen noch eine endgültige Einigung über das Konzept." Über potenzielle Märkte sei bereits gesprochen worden, nicht aber über Produktionsstandorte.

dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.