Porsche VW baut Teile des Panamera

Porsche schafft Arbeitsplätze bei Volkswagen. Der neue VW-Großaktionär will offenbar seine neue vierte Baureihe, das viertürige Sportcoupé Panamera,  in Zusammenarbeit mit dem Wolfsburger Konzern bauen.

Hamburg - Die Panamera-Karosserie soll im Volkswagen-Werk Hannover zusammengeschweißt und lackiert werden, meldete das Nachrichtenmagazin SPIEGEL am Freitag. Im Porsche-Werk Leipzig erfolgt dann die Montage des Autos. Es ist das erste neue Gemeinschaftsprojekt nach dem Einstieg von Porsche bei Volkswagen  im vergangenen Jahr.

Die VW-Fabrik setzt sich damit gegen den Mitbewerber Magna Steyr und das VW-Werk in Bratislava durch, die sich ebenfalls um den Porsche-Auftrag beworben hatten. Hannover gilt als besonders flexibel und kann kostengünstig kleine Serien produzieren.

Für Porsche  bietet die Kooperation ebenfalls große Vorteile. Die Sportwagenfirma muss in seinem Leipziger Werk keine eigenen Schweißanlagen und keine Lackiererei aufbauen. Die Stuttgarter sparen dadurch Investitionen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro. Die Kooperation soll auch Thema auf der nächsten Aufsichtsratssitzung des VW-Konzerns am 19. April sein.