Trügerisch gute Laune Wir werden Weltmeister, Helau!

Deutschland feiert sich als Goldmeister, ganz Spitze im Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele von Turin. Und in bester Narrenlaune sind wir mit dabei beim Rosenmontagszug in Köln, Mainz und Düsseldorf. So werden wir – Alaaf, Helau – auch Fußballweltmeister! Mindestens!
Von Johannes J. Reich

Selbst Ifo sagt, dass Deutschland supergut drauf ist, was die Stimmung angeht und der Dax  steht so hoch wie seit fast fünf Jahren nicht mehr. Da lassen wir uns von ein paar toten Vögeln und Verdi-Müllbergen die Laune nicht verderben. Und auch nicht von der Politik.

Die hat die Zeichen der Zeit erkannt und feiert mit. Nach hundert Tagen "Großer" Koalition vor allem sich selbst. Alles dufte - wir sind gut drauf.

Keine Chance für die Spaßbremsen, die Dauerquengler, die sich fragen, was denn eigentlich so gut ist an weiter steigender Arbeitslosigkeit, weiter ungezügelten Staatsausgaben, weiter ungehemmter Staatsverschuldung, was gut ist an Flickwerk wie Mehrwertsteuererhöhung, höherem Renteneintrittsalter, Entsendegesetz, Mindestlohn oder Arzneimittelsparpaket, was gut sein soll an drohender Zwangseinheitskrankenkasse, am drohenden Kollaps von Pflege-, Kranken- und Rentenversicherung - und - was gut sein soll an der flickschusternd-jovialen Untätigkeit der Großkoalitionäre.

Die präsentieren Politik bis auf weiteres im Wesentlichen auf Boulevardmagazin-Niveau, Leute von heute eben, mit Nina Ruges altem Motto "Alles wird gut" als autosuggestivem Leitmotiv, an dem auch ganz Deutschland sich hochziehen möge. Es ist halt Fasching. Da erhofft so mancher Büttenredner für seine karnevalistischen Einlassungen ("...wir haben kein Ausgabenproblem, sondern ein Einnahmenproblem...") selbst dann noch einen Tusch, wenn die Kappensitzung schon lange zu Ende ist. Wolle mer se reinlasse?

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.