Arcelor Mittals Offerte stoppt Deal in der Türkei

Das 19-Milliarden-Gebot von Mittal für Arcelor hat dem Luxemburger Stahlkonzern eine geplante Übernahme in der Türkei verhagelt. Arcelor wollte mit einer Milliarde Euro beim türkischen Branchenprimus einsteigen. Doch der vollführte vorerst einen Rückzieher: Inoffiziell hieß es, Mittal sei als Gesellschafter kein Wunschkandidat.

Paris - Der Übernahmeangriff des Stahlkonzerns Mittal Steel  auf Arcelor  hat dem Luxemburger Stahlkocher einen schweren Rückschlag in der Türkei beschert. Arcelor wollte für eine Milliarde Euro gut ein Fünftel des türkischen Branchenprimus Erdemir übernehmen. Doch der Erdemir-Hauptaktionär, der Armee-Pensionsfonds OYAK, trat am Mittwoch von seiner Vereinbarung mit Arcelor über einen Anteilsverkauf zurück.

Zur Begründung wurde das Zaudern der türkischen Wettbewerbsbehörden angegeben. Inoffiziell hieß es jedoch, OYAK sei von der Aussicht auf eine Übernahme Arcelors durch Mittal abgeschreckt worden.

Kommende Woche will Mittal Steel seinen Projektplan für die Übernahme von Arcelor für 18,6 Milliarden Euro dem französischen Wirtschaftsminister Thierry Breton vorstellen. Frankreich lehnt die Übernahme bisher als wirtschaftlich nicht begründet ab. Dies war bei Präsident Jacques Chiracs Besuch in Indien, dem Heimatland des Konzernchefs Lakshmi Mittal, kritisiert worden.

Metallgewerkschafter fordern Garantien

Das Arcelor-Management hatte sich am Mittwoch mit Vertretern des Europäischen Metallgewerkschaftsbundes (EMB) getroffen. Die Arbeitnehmervertreter forderten Garantien von dem luxemburgischen Stahlkonzern, dass die Rechte der Mitarbeiter bei Erfolg der feindlichen Übernahme durch  Mittal unangetastet blieben. Arcelor war für einen Kommentar zunächst nicht erreichbar.

"Wir wollen wissen, was mit dem Sozialdialog passiert, ob nun mit einer Vereinbarung mit Mittal oder ohne", sagte Peter Scherrer, Generalsekretär der EMB. Man wolle eine Zusicherung von Arcelor, dass das Unternehmen seine Metallproduktion ausweitet und keine Entlassungen plant.

dpa, vwd