Mannesmann-Prozess "Ein geistiger Betriebsunfall"

Mögen die hohen Prämien für das Topmanagement der übernommenen Mannesmann AG in der Öffentlichkeit und der Politik auch Empörung hervorrufen - für Michael Adams waren die Zahlungen dennoch im Interesse der Aktionäre des so erweiterten Vodafone-Konzerns. Im Interview mit manager-magazin.de fordert der Wirtschaftsrechtler daher einen Freispruch für Josef Ackermann.
Von Andreas Nölting
Stabwechsel: Am 22. Mai 2002 wird Ackermann Chef der Deutschen Bank. Er folgt damit auf Rolf-E. Breuer (r.), der wiederum Hilmar Kopper (l.) als Vorsitzenden des Aufsichtsrats ablöst.

Stabwechsel: Am 22. Mai 2002 wird Ackermann Chef der Deutschen Bank. Er folgt damit auf Rolf-E. Breuer (r.), der wiederum Hilmar Kopper (l.) als Vorsitzenden des Aufsichtsrats ablöst.

Foto: DDP
In der Welt zu Hause: Ackermann auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos im Januar 2003

In der Welt zu Hause: Ackermann auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos im Januar 2003

Foto: REUTERS
Grün und Geld gesellt sich gern: Ackermann mit dem damaligen Bundesaußenminister Joschka Fischer auf einem Bankenkongress im Herbst 2003

Grün und Geld gesellt sich gern: Ackermann mit dem damaligen Bundesaußenminister Joschka Fischer auf einem Bankenkongress im Herbst 2003

Foto: DDP
"Fratze des gierigen Kapitalismus": Ackermann macht zum Auftakt des Mannesmann-Prozesses am 21. Januar 2004 ein Victory-Zeichen. Die Erklärung, er habe lediglich Michael Jackson imitiert, rettet ihn nicht vor Schmähungen.

"Fratze des gierigen Kapitalismus": Ackermann macht zum Auftakt des Mannesmann-Prozesses am 21. Januar 2004 ein Victory-Zeichen. Die Erklärung, er habe lediglich Michael Jackson imitiert, rettet ihn nicht vor Schmähungen.

Foto: DPA
Zwei Männer vor Gericht: Ackermann mit dem ehemaligen Mannesmann-Vorstandsvorsitzenden Klaus Esser

Zwei Männer vor Gericht: Ackermann mit dem ehemaligen Mannesmann-Vorstandsvorsitzenden Klaus Esser

Foto: DPA
Wem die Stunde schlägt: Ackermann im Saal 111 des Düsseldorfer Landgerichts

Wem die Stunde schlägt: Ackermann im Saal 111 des Düsseldorfer Landgerichts

Foto: DPA
Der Starverteidiger: Ackermann mit seinem Rechtsanwalt Eberhard Kempf

Der Starverteidiger: Ackermann mit seinem Rechtsanwalt Eberhard Kempf

Foto: DPA
Erleichtert: Ackermann nach seinem Freispruch am 22. Juli 2004

Erleichtert: Ackermann nach seinem Freispruch am 22. Juli 2004

Foto: DPA
Nächstes PR-Desaster: Ackermann verkündet am 3. Februar 2005 gleichzeitig Milliardengewinn und Massenentlassung

Nächstes PR-Desaster: Ackermann verkündet am 3. Februar 2005 gleichzeitig Milliardengewinn und Massenentlassung

Foto: DPA
Winke, winke: Sagt hier etwa einer Adieu?

Winke, winke: Sagt hier etwa einer Adieu?

Foto: REUTERS
The world is not enough: Ackermann im März 2005 in Madrid

The world is not enough: Ackermann im März 2005 in Madrid

Foto: REUTERS
Männer sind einsame Streiter: Steht AR-Chef Breuer noch zu Ackermann?

Männer sind einsame Streiter: Steht AR-Chef Breuer noch zu Ackermann?

Foto: REUTERS