Ostsee-Pipeline Kritik an Altkanzler Schröder

Altkanzler Gerhard Schröder sieht sich wegen seines Einstiegs bei der Betreibergesellschaft für die Ostsee-Gaspipeline dem Verdacht von Korruption und Vetternwirtschaft ausgesetzt. Auch aus Reihen der SPD wurde Unmut laut, weil Schröder sich kurz nach Ende seiner Amtszeit als Aufsichtsratschef an dem Projekt beteiligen will.