Daimler-Abfindungen "Gutes Geschäft für den Staat"

Personalvorstand Günther Fleig streitet ab, dass die Personalpolitik für Frühpensionäre bei DaimlerChrysler zu Lasten der Staatskasse gehe. Das sozialverträgliche Konzernprogramm zum Abbau von 8500 Mercedes-Beschäftigten komme gut an, sagte er. Uneins ist der Konzern mit dem Betriebsrat über die künftige Zahl der Auszubildenden.