Lufthansa Geschäft im September flau

Die Deutsche Lufthansa hat im September zwar ihre Passagierzahlen erneut leicht gesteigert. Das Frachtgeschäft war allerdings wiederum rückläufig.

Frankfurt am Main - Europas zweitgrößte Fluggesellschaft transportierte im vergangenen Monat 4,9 Millionen Passagiere, 0,8 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat, wie der Konzern am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Die Auslastung der Flugzeuge erhöhte sich demnach um 1,1 Prozentpunkte auf 79 Prozent. Weil der Absatz größer war als die im September vorgenommene Kapazitätsausweitung konnte die Auslastung im Bereich Passage erhöht werden.

Die Zahl der geflogenen Passagierkilometer stieg stärker als die Zahl der Fluggäste um 3,9 Prozent auf 10,1 Milliarden. Der Grund dafür sei ein höherer Passagieranteil bei Langstreckenflügen. Das Frachtgeschäft Cargo verringerte sich dagegen um 2,6 Prozent auf 147.000 Tonnen. Der so genannte Nutzladefaktor ging um 2,2 Prozentpunkte auf 63,9 Prozent zurück.

Die Gesamtauslastung der Lufthansa-Maschinen lag im September bei 71,9 Prozent und damit um 0,9 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr.

Die Lufthansa-Aktien haben ihre Kursverluste am Mittwoch nach Veröffentlichung der Verkehrszahlen ausgebaut. Die Aktie gab um 0,93 Prozent auf 11,66 Euro nach.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.