Boots-Verkauf Bayer geht leer aus

Der britische Einzelhändler Boots verkauft seine Medikamenten- und Kosmetiksparte Boots Healthcare für rund 2,7 Milliarden Euro. Bayer war zuvor aus dem Bieterwettbewerb ausgestiegen - zum Zuge gekommen ist ein britisches Unternehmen.

London - Käufer von Boots Healthcare ist der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser. Das teilte Boots am Freitag in London mit. Rund 1,4 Milliarden Pfund sollen als Sonderdividende an die eigenen Aktionäre ausgeschüttet werden.

Der deutsche Pharmakonzern Bayer hatte sich zuletzt wegen des hohen Kaufpreises aus dem Bietergefecht zurückgezogen. BHI ist unter anderem auf das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten (Over the counter/OTC) spezialisiert. Die britische Reckitt Benckiser hat eine starke Stellung bei Haushaltsreinigern und Körperpflegemitteln (Calgonit, Kukident, Sagrotan).

Boots hatte im April Pläne vom Verkauf der Healthcare-Sparte Boots Healthcare International (BHI) bekannt gegeben. Neben Reckitt Benckiser  und Bayer hatten auch GlaxoSmithKline  und der US-Konzern Pfizer Gebote abgegeben. Der deutsche Bayer-Konzern will sein Geschäft mit verschreibungsfreien Präparaten ebenfalls ausbauen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.