VW-Affäre Ermittlungen auch gegen Volkert

Im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre bei VW ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt auch gegen den ehemaligen Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates, Klaus Volkert. Es gebe einen "Anfangsverdacht", heißt es. Volkert ist mittlerweile auch als VW-Aufsichtsrat zurückgetreten.
Rücktritt: VW-Personalvorstand Peter Hartz räumte wegen der Affäre seinen Platz

Rücktritt: VW-Personalvorstand Peter Hartz räumte wegen der Affäre seinen Platz

Foto: DDP
Kontrolleur: Christian Wulff, als Ministerpräsident Niedersachsens auch Präsidiumsmitglied des VW-Aufsichtrates, fordert rasche Aufklärung

Kontrolleur: Christian Wulff, als Ministerpräsident Niedersachsens auch Präsidiumsmitglied des VW-Aufsichtrates, fordert rasche Aufklärung

Foto: DPA
Schlüsselfigur: Der entlassene Personalchef der tschechischen VW-Tochter Skoda, Helmuth Schuster (rechts, mit Peter Hartz), soll sich ebenso wie Gebauer mit Hilfe verschiedener Tarnfirmen persönlich bereichert haben

Schlüsselfigur: Der entlassene Personalchef der tschechischen VW-Tochter Skoda, Helmuth Schuster (rechts, mit Peter Hartz), soll sich ebenso wie Gebauer mit Hilfe verschiedener Tarnfirmen persönlich bereichert haben

Foto: DPA
Rücktritt II: Der ehemalige Betriebsratschef von Volkswagen, Klaus Volkert, nahm noch vor Peter Hartz seinen Hut

Rücktritt II: Der ehemalige Betriebsratschef von Volkswagen, Klaus Volkert, nahm noch vor Peter Hartz seinen Hut

Foto: DPA