Milliarden sparen HP und IBM streichen tausende Stellen

Weil die IBM-Mitarbeiter in Europa das drastische Stellenkürzungsprogramm angeblich "gut akzeptiert" haben, erhöht der Computerriese sein Streichziel - auf 14.500 Jobs weltweit. Zeitgleich weitet auch Hewlett-Packard seinen Jobabbau kräftig aus, exakt auf den IBM-Wert. In Deutschland könnten 2000 Beschäftigte betroffen sein.