Siemens Kraftwerke für Deutschland und Norwegen

Aufträge im Wert von rund 600 Millionen Euro meldet der Siemens-Konzern. Bei Köln und nahe der norwegischen Stadt Stavanger sollen zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke gebaut werden. Die Kunden kommen aus Norwegen.

Hamburg - Der Münchener Siemens-Konzern errichtet Gas- und Dampfturbinenkraftwerke in Deutschland und Norwegen im Gesamtwert von 600 Millionen Euro. Für die norwegische Statkraft errichte Siemens im Chemiepark Knapsack bei Köln eines der Kraftwerke, das im Sommer 2007 übergeben werden solle, teilte der Konzern am Montag mit. Für zwölf Jahre übernehme Siemens dort die Wartung der Gasturbinen.

Das Werk habe rund 800 Megawatt Leistung, teilte Siemens am Montag mit. Siemens übernimmt außerdem die Wartung des Werks für zwölf Jahre. Die Aktie von Siemens  notierte am Vormittag zunächst fest, rutschte dann aber leicht in die Verlustzone.

Das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk im norwegischen Karsto nördlich der Stadt Stavanger mit 420 Megawatt Leistung baut Siemens für die Projektgesellschaft Naturkraft AS, ein Gemeinschaftsunternehmen von Statkraft und Norsk Hydro. Siemens wartet die Anlage vorerst für sechs Jahre. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2007 angesetzt.