Verkaufsplan Degussa will Lebensmittelchemiesparte teilen

Der weltweit drittgrößte Chemiekonzern Degussa will seine Lebensmittelchemiesparte verkaufen und erwägt dafür deren Aufspaltung. Es gebe Bieter für Gesamtpaket und Teile, sagte Forschungsvorstand Alfred Oberholz.

Hamburg - Die Sparte könne als Ganzes oder in zwei Teilen verkauft werden, sagte Forschungsvorstand Alfred Oberholz der "Financial Times Deutschland". Der drittgrößte deutsche Chemiekonzern Degussa  wolle das Geschäft mit 526 Millionen Euro Jahresumsatz verkaufen, weil es im Weltmaßstab zu klein sei. Die erste Bieterrunde sei zu Ende, sagte Oberholz der Zeitung.

Das Geschäft besteht aus den beiden Teilen Geschmackstoffe (Flavours) und Stoffen, die die Konsistenz von Lebensmitteln verbessern (Texturants). Degussa hatte Anfang April Investoren Kurzbeschreibungen geschickt. "Wir haben rund 80 Interessenten kontaktiert", sagte Oberholz. Nach Abschluss der ersten Bieterrunde habe Degussa Angebote von Interessenten sowohl am Gesamtpaket als auch an den beiden Einzelteilen Flavours und Textures.

Oberholz stellte zudem eine erhebliche Erhöhung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Aussicht. Sie sollen bis spätestens 2008 um 100 Millionen Euro steigen. "Wir werden innerhalb von zweieinhalb bis drei Jahren die Forschungs- und Entwicklungsausgaben von jetzt ungefähr 350 auf etwa 450 Millionen Euro erhöhen", sagte der Manager.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.