Morgan Stanley Und wieder einer weg

Der Exodus von Topmanagern bei Morgan Stanley hält an. Nun verlässt auch Raymond McGuire die US-Investmentbank und heuert beim Konkurrenzinstitut Citigroup an.

New York - Bei der Citigroup  wird Raymond McGuire, der bei Morgan Stanley  Co-Chef der Fusionsberatung (M&A) war, nun Co-Chef für das gesamte Investmentbanking, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Mittwochausgabe.

Der inzwischen bestätigte Wechsel trifft die Führung von Morgan Stanley, die bisher immer auf ihre gut besetzte Ersatzbank verwiesen hat, wohl härter als offiziell zugegeben wird. Nach Informationen des "Wall Street Journal" soll Morgan Stanley hart um den Verbleib von McGuire gekämpft haben, der unter anderem die Kunden General Electric  und Unilever  betreut hat.

McGuire gilt als Zögling von Wall-Street-Legende Joseph Perella, der Anfang April dieses Jahres bereits seinen Rücktritt als Vice Chairman von Morgan Stanley erklärt hatte.