Dienstleistungsrichtlinie EU-Parlament zweifelt an Herkunftslandprinzip

Die Dienstleistungsrichtlinie der EU wird vom Parlament überarbeitet und vermutlich ohne das umfassende Herkunftslandprinzip verabschiedet. Die sozialdemokratische EU-Parlamentskoordinatorin Evelyne Gebhardt reagierte mit einer entsprechenden Ankündigung auf die wochenlange Kritik von Gewerkschaften und Regierungschefs.