Rewes Drogeriekette Schlecker kauft 91 Idea-Filialen

An seiner Drogeriekette "Idea" hat der Lebensmittelriese Rewe den Spaß verloren: Von 142 Filialen übernimmt Schlecker 91. 37 Drogerien werden an "dm" verkauft, die im Gegenzug auf Rewe als Einkaufs-Koordinator umsteigen.

Köln - Der Handelskonzern Rewe will sein Drogerie-Geschäft komplett einstellen. Die 142 Filialen der Marke idea werden entweder geschlossen oder verkauft - an Schlecker und dm.

Schon vor fünf Jahren hatte Rewe 90 idea-Filialen im Norden und Osten an Rossmann verkauft. Nun trennt sich der zweitgrößte Einzelhandelskonzern Deutschlands auch vom Rest der Drogerie-Läden: 91 der Filialen werden an Schlecker verkauft. Der Marktführer kann seine Dominanz damit weiter steigern. 37 weitere idea-Filialen werden an "dm" übertragen. Über den jeweiligen Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Rewe am Montag mit. 14 Filialen würden ganz geschlossen.

Im Sommer werden die Läden umgerüstet

Rewe hat nach eigener Mitteilung beschlossen, dass die Drogeriemärkte im Westen und im Süden nicht mehr zu den strategisch wichtigen Geschäftsfeldern zählen. Man wolle sich auf den Lebensmittel-Einzelhandel konzentrieren. Idea kam zuletzt auf einen Umsatz von nur noch rund 130 Millionen Euro im Jahr. Die Mutter Rewe erlöst hingegen insgesamt über 40 Milliarden Euro.

Schlecker will die 91 idea-Märkte zum Juli in sein Filialnetz integrieren. In ihnen sind 685 Mitarbeiter beschäftigt. Dm übernimmt 318 Mitarbeiter aus Filialen insbesondere im Rhein-Main-Gebiet und will sie ebenfalls im Sommer umrüsten. Derzeit besitzt dm nach eigenen Angaben als zweitgrößter deutscher Drogeriemarkt rund 740 Märkte im Land.

Die Karlsruher dm-Gruppe wird 2006 im Gegenzug von der Offenburger Einkaufsgemeinschaft Markant zu Rewe wechseln. Schon im laufenden Jahr solle Rewe die so genannte Zentralregulierung für dm bei solchen Lieferanten übernehmen, die kein Vertragspartner von Markant sind.

Rewe im Machtkampf mit Markant

Die Zentralregulierung für die Mitglieder der Rewe ist eine wesentliche Aufgabe der genossenschaftlich organisierten Rewe-Gruppe. Derzeit erfasst, bearbeitet und reguliert Rewe die Rechnungen von mehr als 3800 Lieferanten. Markant verliert damit einen weiteren Großkunden.

Erst im Februar hatte Rewe die Dohle-Gruppe ("HIT") aus Siegburg mit Wirkung von 2006 an vom Zentralregulierer Markant abgeworben. Markant erledigt Einkauf, Zentralregulierung, Logistik und Marketing für mittelständische, konzernfreie Handelsunternehmen.

Zu den größten Markant-Mitgliedern zählen Kaiser's Tengelmann, Schlecker, Kaufland, die deutsche Wal-Mart-Tochter und Lekkerland. Der Gesamtumsatz der angeschlossenen Mitglieder belief sich 2004 auf knapp 50 Milliarden Euro.

Mehr lesen über