Rückruf Porsche zurrt Cabriodächer fest

Einige Cabriomodellen des Porsche 911 müssen zurück in die Werkstatt, weil die Dächer bei hohem Tempo dem Sog des Windes nicht standhalten. Bei drei Autos war das Dach einfach weggeflogen.

Stuttgart - Der Zuffenhausener Sportwagenhersteller Porsche  ruft über 18.000 Cabrios wegen einer möglichen Fehlfunktion am Verdeck in die Werkstätten zurück. Bei dem von 1993 bis 1998 produzierten Vor-Vorgängermodell des 911er Cabrio könnte sich bei höheren Geschwindigkeiten das Stoffdeck unbeabsichtigt öffnen, wie das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Dadurch verursachte Unfälle seien allerdings bislang nicht bekannt.

Fünf Generationen des Porsche 911> In Europa sind den Angaben zufolge rund 8250 Fahrzeuge betroffen, davon rund 6000 in Deutschland. In den USA sei die Überprüfung von knapp 9000 Sportwagen geplant. In den Werkstätten sollen die Dachjustierung und der korrekte Sitz kontrolliert werden. Zusätzlich würden die beiden Verdeckverriegelungsmotoren ausgetauscht. Bekannt geworden sei der Schaden bislang an drei Fahrzeugen.

Die von der Rückrufaktion betroffene, porscheintern mit der Nummer 993 bezeichnete Baureihe war die letzte mit dem bis dahin bei Porsche traditionell luftgekühlten Sechszylinder-Boxermotor. Mit dem unter der Nummer 996 geführten Nachfolgemodell und der neuen Baureihe Boxster begann Porsche danach mit dem Einbau von wassergekühlten Motoren und der Umsetzung einer Gleichteilestrategie, die den Autobauer heute zum profitabelsten Hersteller der Welt macht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.