KarstadtQuelle Hilferuf an Goldman Sachs

Für den Fall, dass Gläubigerbanken abspringen und damit den Sanierungsplan gefährden, sorgt KarstadtQuelle offenbar vor: Goldman Sachs ist nach bisher nicht dementierten Meldungen gebeten worden, in den Kreis der Finanziers einzusteigen. Geboten wird die Aussicht auf attraktive Folgegeschäfte.

Essen - Der angeschlagene Handelskonzern KarstadtQuelle verhandelt nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) mit der US-Investmentbank Goldman Sachs über eine Beteiligung des Hauses an der Finanzierung des Konzerns.

Goldman Sachs und KarstadtQuelle nahmen dazu nach Angaben der Zeitung keine Stellung. Aus unternehmensnahen Kreisen hieß es demnach jedoch, die US-Bank prüfe intern mögliche Finanzierungsstrukturen.

Parallel verhandelt Karstadt mit seinen insgesamt 16 Gläubigerbanken über die Verlängerung von Kreditlinien über 1,75 Milliarden Euro. Am Mittwoch hatte der Karstadt-Vorstand den Instituten ein dafür wichtiges, positives Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger prõsentiert.

Bei den anschließenden Gesprächen über die Finanzierung des angestrebten Sanierungskonzepts hatte unter anderen die NordLB nach Angaben einer Sprecherin aber gleichwohl Bedenken geltend gemacht. Bereits bei den Krisengesprächen im Oktober über die kurzfristige Finanzierung von Karstadt bis Jahresende hatte die NordLB nach früheren Angaben aus Finanzkreisen mit der Zustimmung gezögert, später dem für das Weihnachtsgeschäft wichtigen Finanzpaket aber zugestimmt.

Finanzieller Spielraum für die Zukunft gesucht

"Wir haben Bedenken", sagte die NordLB-Sprecherin am gestrigen Donnerstag Abend zur nun anstehenden Finanzierungsrunde. Das Institut sei aber nur ein kleiner Kreditgeber des Konzerns, betonte sie. In Branchenkreisen hatte es zuvor geheißen, nach Vorlage des Gutachtens trüge auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) das längerfristige Finanzierungskonzept für den Handelskonzern bisher nicht mit. "Die NordLB und die LBBW stehen quer im Stall", hieß es. Für KarstadtQuelle ist die Verlängerung der Kreditlinien wichtig, um eine geplante Kapitalerhöhung durchführen zu können.

Mit der Einbindung weiterer Banken als Kapitalgeber versuche der KarstadtQuelle-Vorstand nun, neuen Spielraum für die finanzielle Zukunft des Konzerns zu bekommen, berichtet die FTD. Goldman Sachs' Interesse wäre es, über einen Kredit an hochprofitable Investmentbanking-Mandate zu kommen.

Am 22. November sollen die KarstadtQuelle-Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung unter anderem über die ebenfalls zur Sanierung nötige Kapitalerhöhung abstimmen. Bis dahin müssen die Verhandlungen der Banken über die Finanzierung des Konzerns im Grunde abgeschlossen sein.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.