Autobranche Deutschland Eine Marke im Qualifying

Das Renommee bekommt Kratzer. Die Probleme mit der Elektronik der aktuellen E-Klasse sind nicht die einzigen, die Mercedes-Chef Eckhard Cordes schnell aus der Welt schaffen muss. Ein Ansporn mehr: Mit knappem Vorsprung hat Erzrivale BMW die Stuttgarter kürzlich bei den Verkaufszahlen überholt. Der fünfte Teil der mm.de-Serie.
Von Christian Buchholz
Mercedes CLS: Kraftpaket in eleganter Hülle. Mit neu entwickeltem 3,5-Liter-Sechszylinder entwickelt der CLS mit 272 PS, als Fünfliter-V8 gehen 306 PS zu Werke. Beschleunigung von 0-100 km/h in 7 Sekunden, auf Wunsch mit ausgereifter Siebengang-Automatik

Mercedes CLS: Kraftpaket in eleganter Hülle. Mit neu entwickeltem 3,5-Liter-Sechszylinder entwickelt der CLS mit 272 PS, als Fünfliter-V8 gehen 306 PS zu Werke. Beschleunigung von 0-100 km/h in 7 Sekunden, auf Wunsch mit ausgereifter Siebengang-Automatik

Mercedes E-Klasse: Neuerdings auch mit Allradantriebs 4MATIC. Das obere Ende der Leistungsskala markiert derzeit der E 55 AMG, dessen Motor baugleich mit dem 5,5-Liter-V8-Kompressormodell ist. Die sparsamste Ausführung ist der E 200 CDI mit 123 PS. Der Verbrauch liegt bei 6,3 Litern NEFZ-Gesamtverbrauch, die Höchstgeschwindigkeit bei 203 km/h

Mercedes E-Klasse: Neuerdings auch mit Allradantriebs 4MATIC. Das obere Ende der Leistungsskala markiert derzeit der E 55 AMG, dessen Motor baugleich mit dem 5,5-Liter-V8-Kompressormodell ist. Die sparsamste Ausführung ist der E 200 CDI mit 123 PS. Der Verbrauch liegt bei 6,3 Litern NEFZ-Gesamtverbrauch, die Höchstgeschwindigkeit bei 203 km/h

Neue Mercedes A-Klasse: Drei Benzin- und drei Dieselmotoren stehen in der Leistungsskala von 82 bis 140 PS zur Wahl. Neu ist bei dem Konkurrenten des VW Golf das stufenlose Automatikgetriebe Autronic, das sich auf den Fahrer individuell einstellen soll - je nach Fahrweise ändert es das Schaltverhalten von sparsam bis sportlich.

Neue Mercedes A-Klasse: Drei Benzin- und drei Dieselmotoren stehen in der Leistungsskala von 82 bis 140 PS zur Wahl. Neu ist bei dem Konkurrenten des VW Golf das stufenlose Automatikgetriebe Autronic, das sich auf den Fahrer individuell einstellen soll - je nach Fahrweise ändert es das Schaltverhalten von sparsam bis sportlich.