Volkswagen "Meilenstein" im Leasinggeschäft

Der Wolfsburger Autobauer stärkt den Bereich Flottenmanagement. Für eine Milliarde Euro steigt Volkswagen beim größten europäischen Leasing-Unternehmen Leaseplan ein.

Hamburg - Europas größter Autoproduzent Volkswagen  baut sein Leasinggeschäft massiv aus. Der Wolfsburger Konzern erwirbt für rund eine Milliarde Euro 50 Prozent am größten europäischen Flottenmanagement-Unternehmen Leaseplan. Dies teilte Volkswagen in der Nacht zu Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung in Hamburg mit.

Leaseplan gehört der niederländischen Großbank ABN Amro . Das Kreditinstitut trennt sich nun vollständig von der Beteiligung. Neben Volkswagen steigen auch zwei weitere Investoren mit je 25 Prozent bei Leaseplan ein. Dabei handelt es sich um die private Olayan-Gruppe aus Griechenland sowie der staatlichen Mubadala Development Company aus Abu Dhabi. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der relevanten Behörden, vor allem der europäischen Kartellbehörden.

VW-Chef Bernd Pischetsrieder sprach von dem "entscheidenden Meilenstein bei der strategisch konsequenten Aufstellung des Konzerns als globaler Mobilitätsdienstleister". Für Volkswagen biete die Akquisition zusätzliche Impulse, "um die Potenziale im Großkundengeschäft noch besser auszuschöpfen", sagte der Vorstandsvorsitzende weiter.

Die niederländische Leaseplan ist mit rund 1,2 Millionen Fahrzeugen unter Verwaltung, einer Bilanzsumme von 10,8 Milliarden Euro und einem Nachsteuerergebnis von 193 Millionen Euro im Jahr 2003 Europas Marktführer und gehört zu den größten Flottenmanagement-Gesellschaften weltweit.

Das Flottenmanagement-Geschäft ist innerhalb des Volkswagen-Konzerns bei der Volkswagen Financial Services angesiedelt. In der Sparte soll der 50-prozentige Anteil im Rahmen einer Kapitalerhöhung als Sacheinlage eingebracht.