Quelle Der VW Golf fliegt raus

Der neue Volkswagen Golf hat sich bei dem Versandhändler als Ladenhüter entpuppt und wird aus dem Programm genommen. Der Wagen soll Medienberichten zufolge durch den neuen Opel Astra ersetzt werden.

Düsseldorf - Wegen enttäuschender Verkaufszahlen nimmt Deutschlands größter Versandhändler Quelle Ende Februar den neuen VW-Golf aus dem Sortiment. "Wir sind mit der Nachfrage nach dem neuen Golf nicht zufrieden, andere Modelle liefen weit besser", begründete ein Quelle-Sprecher die Maßnahme am Sonntag.

Die "Welt am Sonntag" (WamS) berichtete unterdessen, Quelle ersetze den Golf durch den neuen Opel Astra. Dies wollte der Sprecher nicht ausdrücklich bestätigen. "Natürlich werden wir immer wieder neue Autos in den Katalog aufnehmen", sagte er lediglich. Den neuen Golf V bietet Quelle seit September mit rund zehn Prozent Rabatt an. Wie viele Fahrzeuge davon abgesetzt wurden, sagte der Sprecher nicht. Der "WamS" zufolge sollen es statt der angepeilten dreistelligen Zahl nur rund 30 Stück gewesen sein.

Insgesamt verkaufte Quelle nach Angaben des Sprechers im vergangenen Jahr rund 300 Fahrzeuge, womit sich das Versandhaus auf den Niveau eines mittelgroßen Autohauses bewegt. Dieses Jahr plane man aber bereits mit 1200 bis 1500 Fahrzeugen, hieß es. Damit würde Quelle dann schwarze Zahlen im neuen Geschäftsfeld Autohandel schreiben. Bislang kamen den Angaben zufolge vor allem der VW Polo und der Ford Galaxy gut an. "Stark gefragt sind Familienautos und Kleinwagen, aber nicht so sehr Lifestyle-Fahrzeuge wie der Street Ka oder vergleichsweise teurere Autos wie der Golf", sagte der Sprecher.

Eigener Katalog für Autos und Zubehör

Quelle hatte den von Autoherstellern und traditionellen Händlern argwöhnisch beobachteten Autoverkauf im vergangenen Mai gestartet. Dazu legte der Versandhändler für dieses Frühjahr erstmals einen eigenen Katalog in einer Auflage von zunächst 400.000 Stück auf, in dem auch Zubehör angeboten wird.

"Für uns ist das eine strategische Entscheidung gewesen" wies der Quelle-Sprecher Vorhaltungen von Autohändlern zurück, das Fahrzeuggeschäft bei Quelle sei in erster Linie eine Werbeveranstaltung. "Wir haben aus den Fehlern im ersten Jahr gelernt und werden unsere Kompetenz weiter ausbauen", versicherte er.

Abgewickelt werden die Autogeschäfte bei Quelle über dessen Partner Carplus. Die meisten per Katalog und Internet angebotenen Fahrzeuge stammen aus EU-Ländern oder haben Tageszulassungen.