Lufthansa Kostensenkungen beim Personal

Die Stückkosten müssen runter. Das Sparprogramm der Lufthansa wird in den kommenden zwei Jahren auf die Frachttochter Lufthansa Cargo ausgeweitet.

Hamburg - Lufthansa Cargo wolle bis 2005 rund 300 Millionen Euro einsparen und die Stückkosten "im niedrigen zweistelligen Prozentbereich" senken, sagte Finanz- und Personalvorstand Heinz-Ludger Heuberg der "Financial Times Deutschland".

Lufthansa Cargo wolle in Gesprächen mit den Gewerkschaften auch deutliche Kostensenkungen beim Personal durchsetzen und die Pläne am Montag bei einer Betriebsversammlung in Frankfurt erläutern, so Heuberg in der Montagausgabe der Zeitung.

"Produktivitätsverbesserungen alleine reichen nicht", sagte Heuberg. Die angepeilten 300 Millionen Euro des Cargo-Geschäfts waren noch nicht im großen 1,2-Milliarden-Euro-Sparplan des Konzerns enthalten, der die Passagierflugsparte, die Catering-Sparte LSG und Lufthansa Technik betrifft.

Cargo-Vorstand Heuberg will bei internen Prozessen und den Arbeitsbedingungen für das Bodenpersonal, aber auch bei den Piloten und bei den Gehältern älterer Mitarbeiter ansetzen. Zugleich ist die Auslagerung des Rechnungswesens in das Ausland und die Umstrukturierung der Flotte von Boeing 747-200 auf die kleineren MD-11 geplant.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.