Aldi Ein Pfund Hack für 1,69 Euro

Discounter Aldi löst eine Abwärtsspirale bei den Preisen für Frischfleisch aus. Vor allem die Vollsortimenter kommen gehörig unter Druck.

Frankfurt/Essen – Die Ankündigung von Aldi Nord, das Sortiment um Frischfleisch zu erweitern, sorgte vor einigen Monaten für helle Aufregung. Nun wurden in vier Testregionen die ersten Filialen mit Schnitzel (5,79 Euro pro Kilo), Filet (7,99 Euro pro Kilo) und Hack (1,69 Euro pro halbes Kilo) bestückt.

Nach einem Bericht der "Lebensmittelzeitung" nicht ohne Folgen: Da Aldi mit dem Preis für Gehacktes eine neue Tiefstmarke auf dem deutschen SB-Markt gesetzt hat, haben die Konkurrenten laut dem Bericht bereits nachgezogen.

So hat der bisherige Rekordhalter Lidl seinen Pfundpreis auf Aldi-Niveau gesenkt. Auch der Vollsortimenter Edeka will bei in der Nähe von Aldi-Filialen liegenden Märkten den Hack-Preis auf 1,69 Euro absenken. Dies gelte laut "Lebensmittelzeitung" aber nur für die SB-Linie "Gut und Günstig".

Bei Plus und Penny ist die Entscheidung noch nicht gefallen, ob man die Preise ebenfalls absenkt. Beide Discounter hatten erst im Februar ihren Preis für ein Pfund Hackfleisch auf das damalige Lidl-Niveau von 1,79 Euro heruntergeschraubt.

Den größten Druck verspüren offenbar die Vollsortimenter. "Selbst wenn Aldi uns nur einen kleinen Teil der Fleischumsätze abnimmt, haben wir ein Problem", sagte ein Händler der "Lebensmittelzeitung".

Das dürfte schon bald der Fall sein. Denn wie eine Dialego-Studie belegt, ist schon ein Drittel der Discountkunden bereit, auch Fleisch bei Aldi, Lidl & Co. zu kaufen.

Aldi/Tui: Urlaub zwischen Pappkartons Aldi: "Alle Prognosen waren wieder zu niedrig"

Verwandte Artikel