BAE Systems Trudelnder Nimrod

Der Rüstungskonzern steht unter Druck. Stellen werden in großem Umfang gestrichen.

Hamburg – Trotz der offensichtlichen Kriegsgefahr muss BAE Systems, einer der größten Rüstungskonzerne Europas, Stellen streichen. Wie das Unternehmen mitteilte verlieren 1005 Mitarbeiter ihren Job.

Grund für die Einschnitte sind demnach Probleme bei Entwicklung und Bau des Marine-Aufklärungsflugzeugs Nimrod MRA4. Nachdem die Kosten offenbar über das ursprünglich geplante Maß hinaus in die Höhe schossen, zog das britische Verteidigungsministerium die Notbremse und stutzte den zuvor erteilten Auftrag zusammen.

Neben dem Nimrod-Programm macht BAE auch der stagnierende Luftfahrtmarkt zu schaffen. Demnach ist ein Teil der aktuellen Stellenstreichungen auch auf die sinkenden Auftragslage im zivilen Bereich zurückzuführen.