Burger King Ungestillter Hunger

Die Fast-Food-Kette expandiert in Deutschland. Mehr Filialen sind geplant. Hauptkonkurrent McDonald's ist dennoch weit voraus.

München – Burger King will in Deutschland weiter wachsen. Wie der McDonald’s-Konkurrent am Mittwoch mitteilte, soll die Zahl der Fast-Food-Restaurants um 50 auf mehr als 400 gesteigert werden. Dadurch soll die Zahl der Arbeitsplätze um 2500 auf mehr als 15.000 wachsen.

Damit nicht genug: Auch in den kommenden Jahren will sich Burger-Brater in Deutschland weiter ausbreiten. Bis zum Jahr 2005 will das Unternehmen 500 Restaurants in Deutschland führen und 6500 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Im vergangenen Jahr hatte die Imbisskette ihren Umsatz in Deutschland um 15 Prozent auf 455,7 Millionen Euro gesteigert. Seit 1997 habe sich der Erlös damit nahezu verdreifacht.

Vom Konkurrenten McDonald's ist Burger King damit aber immer noch ein gutes Stück entfernt. Die weltgrößte Schnellimbisskette hat in Deutschland mehr als 1100 Restaurants und beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter. Bei beiden Ketten wird ein Großteil der Restaurants von Franchisenehmern geführt.

Verwandte Artikel