Telekom Klaus Zumwinkel wird neuer AR-Chef

Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom wird nach dem Winkhaus-Rücktritt umgebaut. Post-Chef Klaus Zumwinkel wird demnächst das Kontrollgremium führen. Auch Porsche-Primus Wiedeking soll zum Aufsichtsrat bestellt werden.

Hamburg - Der frühere Henkel-Manager Hans-Dietrich Winkhaus (65) hat seinen Rücktritt als Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom  angekündigt. Sein Nachfolger wird Post-Chef Klaus Zumwinkel (59), der im vergangenen Jahr auch schon als neuer Nachfolger des damaligen Vorstandsvorsitzenden Ron Sommer gehandelt worden war.

Die Telekom bestätigte am Samstag eine entsprechende Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL. An der heiklen Personalie hatte Manfred Overhaus (63), Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, bereits seit Anfang des Jahres gearbeitet.

Dem Kontrollgremium sollen künftig auch Porsche-Primus Wendelin Wiedeking (50) und der Vorstandsvorsitzende der Münchener Rück , Hans-Jürgen Schinzler (62), angehören. Mit Winkhaus scheiden auch der belgische Unternehmer André Leysen (75) sowie Helmut Sihler (72) und Ex-Degussa-Chef Gert Becker (69) aus dem Aufsichtsrat der Telekom aus. Die Personalentscheidungen sollen bis zur Hauptversammlung der Telekom im Mai vollzogen werden.

Winkhaus selbst äußerte die Hoffnung, dass die Telekom mit ihrem neuen Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke und dem neuen Aufsichtsrat "einer erfolgreichen Zukunft" entgegengehen möge.

Deutsche Telekom: Größter Verlust aller Zeiten erwartet Biografie: Klaus Zumwinkel - Der oberste Briefträger

Mehr lesen über Verwandte Artikel