Bilderstrecke Colin Powells Multimedia-Show

Am Mittwoch präsentierte US-Außenminister Colin Powell dem UN-Sicherheitsrat umfangreiches Material, um zu beweisen, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt.
Foto: AFP
Die Karte soll zeigen, welche Gefahr vom Irak inzwischen ausgeht. Den konkreten Beweis für die Raketen, deren Reichweite hier dargestellt werden soll, bleibt der Geheimdienst allerdings schuldig.

Die Karte soll zeigen, welche Gefahr vom Irak inzwischen ausgeht. Den konkreten Beweis für die Raketen, deren Reichweite hier dargestellt werden soll, bleibt der Geheimdienst allerdings schuldig.

Foto: REUTERS
Aufzeichnungen der Abhörprotokolle. Die Sprecher unterhalten sich über modifizierte Fahrzeuge, die zur Waffenfabrik al Kindi gehören sollen...

Aufzeichnungen der Abhörprotokolle. Die Sprecher unterhalten sich über modifizierte Fahrzeuge, die zur Waffenfabrik al Kindi gehören sollen...

Foto: REUTERS
...Die Belauschten beraten auch, wie sie die UN-Inspektoren am Besten hinters Licht führen können. Zweifelhaft bleibt, ob die Experten auf deren durchsichtige Erklärungen hereingefallen wären.

...Die Belauschten beraten auch, wie sie die UN-Inspektoren am Besten hinters Licht führen können. Zweifelhaft bleibt, ob die Experten auf deren durchsichtige Erklärungen hereingefallen wären.

Foto: REUTERS
Die Aluminium-Rohre sollen als Rohmaterial für Raketen bestimmt gewesen sein - für Powell ein klarer Beleg für einen Verstoß gegen die UN-Resolution.

Die Aluminium-Rohre sollen als Rohmaterial für Raketen bestimmt gewesen sein - für Powell ein klarer Beleg für einen Verstoß gegen die UN-Resolution.

Foto: AFP
Die Aufnahmen vom 10. November und vom 22. Dezember 2002 sollen belegen, dass Taji entgegen der Auflagen noch betrieben wird. Der links abgebildete Flachbau soll ein Bunker für Chemiewaffen sein - rechts das gleiche Areal, frisch gesäubert für die Inspektoren.

Die Aufnahmen vom 10. November und vom 22. Dezember 2002 sollen belegen, dass Taji entgegen der Auflagen noch betrieben wird. Der links abgebildete Flachbau soll ein Bunker für Chemiewaffen sein - rechts das gleiche Areal, frisch gesäubert für die Inspektoren.

Foto: REUTERS
Eine Übersicht über die gesamte Anlage von Taji. Von den 15 Bunkern sollen noch vier in Betrieb sein.

Eine Übersicht über die gesamte Anlage von Taji. Von den 15 Bunkern sollen noch vier in Betrieb sein.

Foto: REUTERS
Das Bild soll die Existenz von Raketenteststationen in der Produktionsanlage Taji nördlich von Bagdad belegen. Die Größe der einzelen Testrampen ist präzise aufgelistet. Powell erläuterte, dass die Testanlage ein Beweis dafür sei, dass der Irak entgegen seiner Angaben auch Langstreckenraketen produzierte.

Das Bild soll die Existenz von Raketenteststationen in der Produktionsanlage Taji nördlich von Bagdad belegen. Die Größe der einzelen Testrampen ist präzise aufgelistet. Powell erläuterte, dass die Testanlage ein Beweis dafür sei, dass der Irak entgegen seiner Angaben auch Langstreckenraketen produzierte.

Foto: REUTERS
Hier entdeckten die Auswerter der Spionagefotos frisch umgeschichtete Erde. Powell erklärte, dass das Gelände mit Hilfe von Bulldozern dem Erdboden gleich gemacht worden sei - zuvor standen hier nach Erkenntnissen des US-Geheimdienstes auf den gelb umrandeten Feldern Anlagen zur Produktion von Chemiewaffen.

Hier entdeckten die Auswerter der Spionagefotos frisch umgeschichtete Erde. Powell erklärte, dass das Gelände mit Hilfe von Bulldozern dem Erdboden gleich gemacht worden sei - zuvor standen hier nach Erkenntnissen des US-Geheimdienstes auf den gelb umrandeten Feldern Anlagen zur Produktion von Chemiewaffen.

Foto: REUTERS
Irakische Offiziere sollen selbst von verbotenen Waffen gesprochen haben. Das jedenfalls soll aus den Protokollen hervorgehen, die der US-Geheimdienst von Tonbandmitschnitten angefertigt hat

Irakische Offiziere sollen selbst von verbotenen Waffen gesprochen haben. Das jedenfalls soll aus den Protokollen hervorgehen, die der US-Geheimdienst von Tonbandmitschnitten angefertigt hat

Foto: REUTERS
Die geheimnisumwitterten rollenden Chemielabors hat Powell nicht mit Satellitenbildern belegen können . . .

Die geheimnisumwitterten rollenden Chemielabors hat Powell nicht mit Satellitenbildern belegen können . . .

Foto: REUTERS
.. . Um der Weltöffentlichkeit dennoch den Mechnanismus einer solchen Teufelsmaschine aufzeigen zu können, haben die Zeichner des US-Geheimdienstes alles als Schaubild aufgezeichnet

.. . Um der Weltöffentlichkeit dennoch den Mechnanismus einer solchen Teufelsmaschine aufzeigen zu können, haben die Zeichner des US-Geheimdienstes alles als Schaubild aufgezeichnet

Foto: REUTERS
Die Anlagen von Bin al Haytham. Nach Powells Auffassung stellen die Bilder einen wichtigen Beweis dafür dar, dass der Irak gegen die UN-Resolution verstoßen hat

Die Anlagen von Bin al Haytham. Nach Powells Auffassung stellen die Bilder einen wichtigen Beweis dafür dar, dass der Irak gegen die UN-Resolution verstoßen hat

Foto: REUTERS
Auch für das ungeübte Auge sollen alle Details der Bilder erkennbar werden. Deshalb haben die Teams um Powell alles Wichtige genau beschriftet. Die Bilder stammen von einem US-Spionage-Satelliten

Auch für das ungeübte Auge sollen alle Details der Bilder erkennbar werden. Deshalb haben die Teams um Powell alles Wichtige genau beschriftet. Die Bilder stammen von einem US-Spionage-Satelliten

Foto: REUTERS
An den Toren, die mit kleinen Pfeilen markiert sind, wollen die Aufklärer intensives Verkehrsaufkommen wahrgenommen haben. Da die gesamte Anlage eine chemische Fabrik sein soll, liegt der Schluss für Powell auf der Hand: Die Iraker haben alles weggeschafft

An den Toren, die mit kleinen Pfeilen markiert sind, wollen die Aufklärer intensives Verkehrsaufkommen wahrgenommen haben. Da die gesamte Anlage eine chemische Fabrik sein soll, liegt der Schluss für Powell auf der Hand: Die Iraker haben alles weggeschafft

Foto: REUTERS
Aluminium -Rohr, das im Irak gefunden wurde: Laut Powell können solche Rohre benutzt werden, um darin Uran für Massenvernichtungswaffen anzureichern.

Aluminium -Rohr, das im Irak gefunden wurde: Laut Powell können solche Rohre benutzt werden, um darin Uran für Massenvernichtungswaffen anzureichern.

Foto: AFP
Eine Drohne der Sonderkommission der Vereinten Nationen (UNSCOM): Diese unbemannten Flugzeuge sollen zur Aufklärung und Zerstörung von irakischen Waffendepots eingesetzt werden.

Eine Drohne der Sonderkommission der Vereinten Nationen (UNSCOM): Diese unbemannten Flugzeuge sollen zur Aufklärung und Zerstörung von irakischen Waffendepots eingesetzt werden.

Foto: REUTERS
Ein irakisches Sprühflugzeug im Testflug: Hier, so Powell, soll der Einsatz des Giftgases Anthrax simuliert worden sein.

Ein irakisches Sprühflugzeug im Testflug: Hier, so Powell, soll der Einsatz des Giftgases Anthrax simuliert worden sein.

Foto: AFP
Satellitenaufnahme des Samarra-Flugplatzes: Powell zufolge verfügt der Irak über mehr unbemannte Flugzeuge, als die Uno gestattet.

Satellitenaufnahme des Samarra-Flugplatzes: Powell zufolge verfügt der Irak über mehr unbemannte Flugzeuge, als die Uno gestattet.

Foto: REUTERS
Eine Fabrik in Khurmal: Hier sollen laut Powell Giftgase und Sprengstoffe hergestellt werden.

Eine Fabrik in Khurmal: Hier sollen laut Powell Giftgase und Sprengstoffe hergestellt werden.

Foto: REUTERS