Einzelhandel "Rabattfeuerwerk" zum Weihnachtsgeschäft

Die Käufer streiken. In ihrer Not kündigt die Branche jetzt radikale Preisnachlässe an.

Hamburg - Der Einzelhandel will die Kunden in diesem Jahr im Weihnachtsgeschäft mit deutlichen Preisnachlässen in die Läden locken und nicht bis zum Winterschlussverkauf warten.

"Jetzt beginnt das Preisfeuerwerk. So etwas hat es noch nie gegeben", sagte Hubertus Pellengahr vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels der "Bild am Sonntag".

Es muss endlich Geld in die Kasse kommen"

Grund für die Rabatte sei die schlechte finanzielle Situation vieler Händler. "Die Geschäfte müssen endlich Geld in die Kassen bekommen, bis Weihnachten wird es daher spektakuläre Aktionen geben", sagte Pellengahr.

Auch für das kommende Jahr rechnet der Handel mit zahlreichen Rabattaktionen. "Wir erwarten für 2003, dass sich die Konsumzurückhaltung der Verbraucher noch steigern wird. Die Unternehmen müssen notgedrungen mit großen Rabattaktionen gegensteuern, um die Kunden bei der Stange zu halten. Wir rechnen deshalb damit, dass 2003 ein echtes Schnäppchenjahr wird", sagte Johann Hellwege, Hauptgeschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG), der Zeitung.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.