Konjunktur Vier Millionen ohne Arbeit

Die Zahl der Arbeitlosen steigt im August so stark wie seit drei Jahren nicht mehr. Eine Erholung bis Jahresende schließt die Bundesanstalt für Arbeit in internen Prognosen angeblich aus.

Berlin - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland liegt nach Informationen der Zeitung "Die Welt" auch im August bei mehr als vier Millionen.

Wie das Blatt unter Berufung auf Arbeitsmarktexperten vorab berichtet, ging die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Juli nur minimal - um 7000 - zurück. Im Juli hatte die Zahl nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit bei 4,047 Millionen gelegen.

"Die Welt" berichtet, Fachleute rechneten im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl um rund 240.000. Dies wäre der höchste August-Wert seit drei Jahren.

Die Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit (BA) gehe mittlerweile in internen Prognosen davon aus, dass die Arbeitslosigkeit im Jahresdurchschnitt 2002 knapp über vier Millionen liegen wird, berichtet die Zeitung. Die offiziellen Arbeitsmarktdaten für August sollen am kommenden Donnerstag (5. September) veröffentlicht werden.

Verwandte Artikel