Porsche Experte für Geldfragen

Der Sportwagen-Hersteller steht vor der Gründung einer eigenen Bank. Zudem plant er ein neues Geländefahrzeug.

Stuttgart - Porsche  will nach Informationen der Zeitung "Automobilwoche" eine eigene Bank gründen. "Wir verfügen über eine Kundendatei, die mancher Banker gerne hätte", sagte ein Manager dem Blatt. Deshalb wolle der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen seinen Geschäftsbereich Financial Services zu einer Vollbank ausbauen. Im Mittelpunkt soll die Anlageberatung stehen und das Angebot lukrativer Investments. Porsche-Sprecher Jan Waschek wies die Meldung als reine Spekulation zurück. "Wir haben keine Pläne, die in diese Richtung gehen", sagte Waschek gegenüber manager-magazin.de.

Wie die Zeitung weiter berichtet, stehe Porsche kurz vor dem Bau einer vierten Modellreihe. Die Entscheidung laufe entweder auf ein klassisches Coupé oder einen modernen luxuriösen Geländewagen zu. In der Porsche-Führungsspitze soll sich eine Mehrheit für das so genannte Crossover-Modell abzeichnen, da ein großer sportlicher Tourer mit Allradantrieb und sechs Sitzplätzen ideal zu den amerikanischen Kundenwünschen passe. Zudem könnte der neue "Cayenne" die Plattform dafür liefern. Eine Neuauflage des Modells 928 mache dagegen weniger Sinn. Der Porsche-Sprecher wollte diese Meldung gegenüber manager-magazin.de nicht bestätigen. "Wir werden mit der Einführung des Cayenne erst einmal den Erfolg unserer dritten Modellreihe abwarten", sagte Waschek. "In absehbarer Zeit ist bisher keine vierte Modellreihe geplant", so der Porsche-Sprecher weiter.