Im Profil Bernd Pischetsrieder

Der Kuenheim-Nachfolger:

Im Mai 1993 wird Bernd Pischetsrieder mit gerade mal 45 Jahren an die Spitze von BMW berufen.

Der Krieger: 1998 botet er VW-Chef Piëch beim Streit um die Rolls-Royce-Namensrechte aus.

Der Karriereknick: Im Februar 1999 muss er BMW wegen des RoverDebakels verlassen.

Der Kämpfer: Im Juni 2000 holt Piëch den Liebhaber guter Zigarren und schneller Autos überraschend nach Wolfsburg. Dort profiliert er sich als Chef der Qualitätssicherung.

Verwandte Artikel