DaimlerChrysler Zielscheibe der Kritik

Wenigstens eine erfreuliche Nachricht gab es von der Hauptversammlung für die Aktionäre - die Dividende soll zukünftig nicht weiter herunter geschraubt werden. Massive Angriffe musste sich vor allem Vorstandschef Jürgen Schrempp gefallen lassen.
Von Arne Stuhr
Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Foto: DPA
Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Foto: DPA
Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Foto: DPA
Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Foto: DPA
Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Der Vorstandsvorsitzende von DaimlerChrysler, Jürgen Schrempp (r), und der Aufsichtsratsvorsitzende Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Jürgen Schrempp spricht zu den Aktionären

Foto: DPA
Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Jürgen Schrempp und Aufsichtsratschef Hilmar Kopper

Foto: DPA
Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Jürgen Schrempp blieb einige Antworten schuldig

Foto: DPA