DaimlerChrysler Steigender Stern

Ist das Tief überwunden? Die Umsätze der vergangenen zwei Monate übertreffen alle Erwartungen.

Berlin - DaimlerChrysler  hat nach Informationen der "Welt" seinen Umsatz im Januar und Februar um neun Prozent auf 23,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahreswert gesteigert.

Der Absatz der kriselnden US-Sparte Chrysler Group sei mit einem Zuwachs von 31 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro sogar überproportional gestiegen.

Der Umsatz im Bereich Mercedes-Benz/Smart ist dem Bericht zufolge um zehn Prozent auf 7,3 Milliarden Euro gestiegen. In der Nutzfahrzeugsparte sei der Erlös dagegen um sechs Prozent auf 3,8 Milliarden Euro gefallen.

Bei den einzelnen Regionen habe DaimlerChrysler vor allem in den USA starke Zuwächse verzeichnet. Dort stieg der Absatz im Januar und Februar um 22 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro. In Deutschland sei der Umsatz um acht Prozent auf 3,3 Milliarden Euro gestiegen, während er in Europa mit 3,8 Milliarden Euro nahezu unverändert blieb.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.