Andersen Arthurs neue Kleider

Wer mit wem? Bei der Partnersuche wurde KPMG - hierzulande Wunschpartner - in Spanien ausgestochen.

Frankfurt - Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Andersen Worldwide verheiratet sich rund um den Globus mit der Konkurrenz. Ausgenommen der Enron-belasteten US-Niederlassung streben alle Partner Fusionen mit den weltweit vier größten Konkurrenten an. Dabei zeichnet sich ab, dass die großen Prüfer und Berater die Andersen-Büros der verschiedenen Länder gleichgewichtig verteilen - zumindest wird nach dem aktuellen Stand keiner der Big Four leer ausgehen.

Nachdem Andersen Espania kürzlich die Ehe mit Deloitte & Touche Tohmatsu bekannt gegeben hatte, präsentiert jetzt Andersen Singapur Ernst & Young als Partner. Die Unternehmen werden hier ihre Niederlassungen fusionieren, wobei die Geschäftszusammenlegung allerdings noch unter dem Vorbehalt eines positiven Due Dilligence stehe. Zudem müssten die entsprechenden Regulierungsbehörden und die Boards beider Gesellschaften der Fusion zustimmen. Dabei deuten sich bisher keine Schwierigkeiten an, die Bewilligungen werden im Laufe der nächsten Wochen erwartet.

Der Name Andersen wird vom Markt verschwinden

Die Gesellschaften beschäftigen derzeit jeweils rund 1.000 Mitarbeiter. Damit wird die unter dem Namen Ernst & Young firmierende neue Prüfungsgesellschaft nach erfolgreicher Fusion zum größten Prüfer in Singapur aufsteigen. Über mögliche Entlassungen machten beide Unternehmen keine Aussagen. Der Name Andersen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in die Bezeichnung der neuen Verbindungen übernommen. Das Branding des zeitweise größten Prüfers der Welt verschwindet so rasch vom Markt.

Auch in Deutschland verlaufen die Verhandlungen mit KPMG "zügig und erfolgreich", wie KPMG einen Tag nach der offiziellen Bekanntgabe des Fusionsplans gegenüber manager-magazin.de bekräftigte. Bis wann der Vertrag unter Dach und Fach kommen soll, wurde von den Verhandlungspartnern nicht mitgeteilt. Unter den etwa 250 Managern des Prüfers, der in Deutschland noch unter dem ursprünglichen Namen "Arthur Andersen" firmiert, besteht aber Einigkeit für das KPMG-Votum.

Andersens weltweite Fusions-Liste

Andersens weltweite Fusions-Liste

  • Deutschland
    Die Verhandlungen mit KPMG gehen "zügig voran", bekräftigen beide Seiten.


  • Großbritannien
    KPMG kristallisiert sich auch im Königreich als Wunschpartner heraus.


  • Frankreich
    Die dritte Andersen-Station für KPMG in Europa. Noch sind die Verträge allerdings nicht unterzeichnet.


  • Spanien
    Eine Fusion mit Deloitte & Touche Tohmatsu ist beschlossen.


  • Russland, Australien, Neuseeland, Indonesion, Vietnam
    Favorit für eine Übernahme ist Ernst & Young.


  • Hong Kong, China
    Nach Ansicht von Branchenkennern kommt PricewaterhouseCoopers in Asien zum Zuge.


  • Lateinamerika
    Die meisten Partnerschaften Fusion mit Deloitte & Touche Tohmatsu.
Arthur Andersen/KPMG: Erste Rauchzeichen

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.