Gesetzgebung Änderung der Verjährungsfrist

Am 1. Januar sind zahlreiche neue Gesetze in Kraft getreten. manager-magazin.de präsentiert Ihnen die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt nun drei Jahre. Gewähleistungsansprüche etwa im Einzelhandel können künftig zwei Jahre lang geltend gemacht werden. Bisher lag die gesetzliche Garantiefrist bei sechs Monaten.

Bei einem Schaden in den ersten sechs Monaten trägt zudem nicht mehr der Käufer die Beweislast, sondern der Verkäufer. Er haftet außerdem auch für Angaben des Herstellers und Werbeaussagen des Produkts.

Verwandte Artikel