Lufthansa Es lag nicht nur am 11. September

Nach dem Ende für Berlin-Washington stellt die Airline nun die Verbindung Berlin-Moskau ein.

Berlin - Dies berichtet die "Berliner Morgenpost" in ihrer Donnerstagsausgabe. Zum Beginn des Winterflugplans am 28. Oktober werde Lufthansa (Kurswerte anzeigen) die tägliche Verbindung streichen. Fluggäste müssten dann entweder mit der russischen Aeroflot fliegen oder in Frankfurt am Main oder München umsteigen.

Im Vergleich zu anderen Städten sei Berlin vergleichsweise glimpflich davon gekommen, zitiert die Zeitung Lufthansa-Pressesprecher Wolfgang Weber. Grund für den Schritt seien die rückläufigen Fluggastzahlen in Folge der Terroranschläge am 11. September. Allerdings gab es auf der Strecke auch vorher schon zu wenig Gewinn bringende Geschäftsreisende.