Siemens Heinrichs Welt

Konzernchef von Pierer versucht die Mitarbeiter zu beruhigen - keine Entlassungswelle.

München - Heinrich von Pierer hat Befürchtungen vor einem anhaltenden Stellenabbau im Konzern zurückgewiesen. Grundsätzlich sei der angekündigte Abbau von mehreren tausend Arbeitsplätzen nicht der Beginn einer längeren Abbauphase, sagte von Pierer in einem Interview der Mitarbeiterzeitschrift "SiemensWelt". Es gebe in den betroffenen Bereichen zwar einen Strukturwandel, der zu Handlungen zwinge, aber kein generelles Zurückrudern. Siemens will im Mobilfunk- und Netzwerkgeschäft rund 8100 Stellen abbauen.