Volkswagen Vierblättriges Kleeblatt

Die Wolfsburger legen beim Absatz zu und zielen auf die automobile Oberklasse.

Wolfsburg/Les Diablerets - Der Volkswagen-Konzern hat trotz anhaltender Probleme am deutschen Markt in den ersten fünf Monaten 2001 den weltweiten Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent gesteigert. Insgesamt seien knapp 2,2 Millionen Fahrzeuge abgesetzt worden, sagte Vertriebsvorstand Robert Büchelhofer am Montagabend in Les Diablerets (Schweiz). Der Manager sprach von einer positiven Entwicklung im April und Mai und zeigte sich auch für den weiteren Verlauf des Jahres zuversichtlich.

Während es in Deutschland ein Minus von sechs Prozent auf knapp 428.000 Einheiten gab, legte der Konzern in Südamerika/Südafrika (247.000 Fahrzeuge) und Asien/Pazifik (186.000) zweistellig zu. In Nordamerika gab es bei 261.000 abgesetzten Autos ein Minus von 2,4 Prozent.

Bei den einzelnen Marken konnte VW um 2,4 Prozent auf knapp 1,35 Millionen Fahrzeuge zulegen. Audi kam auf 301.000 Autos (plus 5,5 Prozent). Skoda hat mit einem weiteren Plus von 17,8 Prozent auf 204.000 Fahrzeuge die spanische VW-Tochter Seat mit 216.000 Einheiten (minus 6,1 Prozent) fast erreicht. Absatzverluste von 4,8 Prozent gab es auch bei den VW-Nutzfahrzeugen (127.000 Fahrzeuge).

Ein Volkswagen für 80.000 Mark

VW-Chef Ferdinand Piëch kündigte in der Schweiz an, dass vom neuen Oberklasse-Passat W8 künftig 10.000 Stück im Jahr abgesetzt werden sollen. Hauptabsatzmärkte seien die USA mit rund 50 Prozent und Deutschland mit etwa 30 Prozent. Der mit einem Achtzylindermotor ausgestattete Passat W8 werde trotz Entwicklungskosten von bis zu 300 Millionen Mark von Anfang an eine "gute Rendite" einfahren. Das Auto mit 275 PS soll 40.700 Euro und damit knapp 80.000 DM kosten.

Piëch sagte, möglicherweise werde auch der Skoda Montreux als geplanter künftiger Oberklassewagen der tschechischen VW-Tochter mit dem Achtzylindermotor ausgestattet. Bis zum Pariser Automobilsalon im Herbst 2002 werde VW über ein "vierblättriges Kleeblatt" in der Oberklasse verfügen. Er nannte dazu den W8 und den D1. Hinzu kommt noch der mit Porsche gemeinsam geplante Geländewagen Colorado und ein Sportwagen.