KarstadtQuelle Neuer Name

Der Kaufhauskonzern tilgt den Namen Hertie aus Deutschlands Innenstädten.

Wiesbaden - Der KarstadtQuelle-Konzern wird einem Bericht des "Wiesbadener Kuriers" zufolge im August die 16 noch existierenden deutschen Hertie-Häuser in Karstadt umbenennen. Lediglich ein Traditionshaus in München und drei Häuser in Berlin sollen ihre alten Namen behalten, berichtet die Zeitung in ihrer Dienstagausgabe.

Im vergangenen Jahr waren bereits mehrere Hertie-Filialen in Süddeutschland in Karstadt umbenannt worden. Dass nun auch die noch verbliebenen Hertie-Filialen einen neuen Namen bekommen, sei wegen der Fernsehwerbung und des Internet-Auftritts sinnvoll und kostensparend, zitiert der "Kurier" Karstadt-Sprecher Michael Scheibe.

Hertie gehört seit 1994 zu KarstadtQuelle. Der Konzern führt nach eigenen Angaben 189 Kaufhäuser, die bislang unter den Namen Karstadt, Hertie, KaDeWe, Wertheim und Alsterhaus firmierten, sowie 25 Sporthäuser unter der Marke KarstadtSport. Mit einem Umsatz von 13,6 Milliarden Mark im vergangenen Jahr und 67.000 Mitarbeitern ist KarstadtQuelle nach eigenen Angaben Europas größter Warenhauskonzern.