UMTS Doppelt verheiratet

Die Telefonfirma Debitel schließt mit beiden großen Mobilfunkkonzernen Zukunftsallianzen.

Bonn/Stuttgart - Die Stuttgarter Telefonfirma Debitel wird künftig auch mit der Telekom-Tochter T-Mobil (D1) bei UMTS-Diensten zusammenarbeiten. Beide Unternehmen teilten am Montag mit, dass die bisherige Kooperation auf den Mobilfunk der Zukunft ausgeweitet wird.

Mit dem Telekom-Konkurrenten D2 Vodafone hatte Debitel bereits eine ähnliche Abmachung unterzeichnet. Die Verträge setzen den größten netzunabhängigen Mobilfunkanbieter Deutschlands in die Lage, neben der Vermarktung von D2- und D1-UMTS-Diensten ihren Kunden auch eigene Produkte anzubieten. "Debitel baut durch die Vereinbarung mit T-Mobil die Grundlage für die erfolgreiche Teilnahme am UMTS-Markt weiter aus", begrüßte Vorstandschef Peter Wagner die Vereinbarung.

Debitel ist eine Tochterfirma der schweizerischen Swisscom und kommt derzeit auf 9,5 Millionen Kunden in Europa. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.