Dresdner Bank Umzugspläne

Das Geldhaus erwägt eine Verlegung des Hauptsitzes ihrer Investmenttochter nach London.

Frankfurt - "Es wird überlegt, ob der Sitz von Dresdner Kleinwort Wasserstein in London oder Frankfurt sein wird", sagte Dresdner-Bank-Aufsichtsratsmitglied Sultan Salam am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Bei der Entscheidung spielten niedrigere Steuern in Großbritannien eine Rolle.

Die von Leonhard Fischer geführte Dresdner Kleinwort Wasserstein solle weiterhin innerhalb der nächsten drei Jahre an die Börse gebracht werden, sagte Salam weiter. Der neue Konzern wolle aber die Mehrheit an der Investmentbank behalten.

Weltweit beschäftigt die Investmentbank nach den Worten Salams 7500 bis 8000 Mitarbeiter, davon etwa 2000 in Frankfurt. Die Londoner Belegschaft der Investmentbank bezifferte Salam mit über 3000. Man werde sich für einen Verbleib des Hauptsitzes in Frankfurt stark machen, so Salam, der im Aufsichtsrat Arbeitnehmerinteressen vertritt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.