Motorola Die Verhandlungen laufen

Nach Ericsson und Sony wollen nun Mitsubishi Electric und Motorola beim Handy-Geschäft kooperieren.

Tokio - Die japanische Mitsubishi Electric Corporation und das US-Unternehmen Motorola wollen bei der Handy-Herstellung kooperieren. Wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Freitag berichtete, planen beide Unternehmen zum Ende des Jahres ein Joint Venture in Nordamerika, um gemeinsam eine neue Generation von Handys zu entwickeln. Mitsubishi Electric räumte ein, mit Motorola verhandelt zu haben, derzeit gebe es aber keine konkreten Gespräche.

Motorola ist der zweitgrößte Handy-Hersteller auf dem Weltmarkt, während Mitsubishi Electric auf Platz acht liegt. Beide Unternehmen zusammen würden einen Anteil von 19 Prozent am Weltmarkt halten. Mit einem Anteil von 30,6 Prozent ist Nokia aus Finnland Marktführer.

Japanische, amerikanische und europäische Hersteller von Mobiltelefonen haben in jüngster Zeit mehrere Allianzen vorangetrieben. Toshiba und Siemens gaben im vergangenen November eine Kooperation bekannt, während Sony und das schwedische Unternehmen Ericsson erst am Donnerstag Verhandlungen über eine Zusammenarbeit im Handy-Bereich bestätigten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.