Bertelsmann Der Weg ist frei

Der Medienkonzern hat jetzt das Sagen bei Europas größter TV- und Radiogruppe RTL.

Gütersloh - Nach einer Bertelsmann-Mitteilung vom Freitagabend unterzeichneten Reinhard Mohn, Albert Frère und Paul Desmarais am 30. März die verbindlichen Verträge, wonach Groupe Bruxelles Lambert S.A./Electrafina (GBL) 25,1 Prozent Anteile an der Bertelsmann AG erhält und Bertelsmann weitere 30 Prozent Anteile der RTL Group übernimmt. Eine grundsätzliche Einigung über dieses Vorhaben war Anfang Februar erzielt worden.

Die 30 Prozent der Anteile, die Bertelsmann von GBL übernimmt, kommen zu den bereits bestehenden 37 Prozent an der RTL Group hinzu, die Bertelsmann hält. GBL übernimmt 25,1 Prozent an der Bertelsmann AG, wobei 0,1 Prozent der Aktien ohne Stimmrecht sind.

Die heute noch bestehenden Anteile der Zeit-Stiftung seien nicht eingerechnet. Deren Rückkauf sei bereits seit längerem vereinbart, hieß es.

Bertelsmann: Kartellbehörde wird schnell genehmigen

Bertelsmann äußerte sich zuversichtlich, dass die erforderliche Genehmigung des Vorhabens durch die Kartellbehörden rasch erteilt wird. Es sei geplant, dass die Neukonstruktion zum 2. Juli 2001 in Kraft tritt.

Der künftige Kapitalbesitz der Bertelsmann AG sei wie folgt geordnet: Bertelsmann Stiftung 57,6 Prozent - Familie Mohn 17,3 Prozent - GBL 25,1 Prozent.