Der Fahrholz-Brief "Die Dresdner Bank bleibt erhalten"

"Lassen Sie sich nicht beirren" - mit derartigen Platituden versucht Dresdner-Bank-Chef Bernd Fahrholz per E-Mail die Sorgen seiner Mitarbeiter zu zerstreuen. Doch viele Angestellte bangen um ihre Jobs.
Verwandte Artikel