DaimlerChrysler Chrysler-Sanierung dauert "zwei, drei, vier Jahre"

Ein Verkauf des US-Partners ist laut Konzernchef Schrempp kein Thema. Die Sanierung werde Jahre dauern.

DaimlerChrysler-Vorstandschef Jürgen Schrempp rechnet nicht mit einer raschen Erholung des angeschlagenen amerikanischen Konzernteils. In einem Interview mit den "Stuttgarter Nachrichten" deutete der 56-Jährige an, dass das neue deutsche Chrysler-Topmanagement mit Dieter Zetsche an der Spitze mehrere Jahre mit der Restrukturierung der Chrysler Group beschäftigt sein werde.

Amerikanisches Management bei Chrysler bleibt das Ziel

"Das ist jetzt die Arbeit der nächsten zwei, drei, vier Jahre", sagte Schrempp der Zeitung. "Ich habe aber auch gesagt, dass es das Ziel ist, eines Tages bei Chrysler wieder ein amerikanisches Management zu haben."

Einen Verkauf der Chrysler Group lehnte Schrempp jedoch ab. Es sei "sträflich", überhaupt darüber nachzudenken, sagte der Manager. Der Konzern werde einschließlich der Einmaleffekte insgesamt ein Betriebsergebnis in der Gegend von 20 Milliarden Mark erzielen. "Das ist ein Ergebnis, wie es kein europäisches Automobilunternehmen vorzeigen kann."

Nach früheren Angaben wird der operative Gewinn ohne die Einmaleffekte - dazu zählen unter anderem die Erlöse aus dem Börsengang der ehemaligen DASA - zwischen 5,0 und 5,5 Milliarden Euro liegen. Im vergangenen Jahr hatte das bereinigte Betriebsergebnis noch 10,3 Milliarden Euro (20,1 Milliarden Mark) betragen.

Globale Strategie bleibt unumstößlich

Schrempp sagte, die "teilweise sehr emotionale Reaktion" in der amerikanischen Öffentlichkeit auf den Austausch des Topmanagements bei Chrysler habe ihn überrascht. "Ich habe mir das natürlich auch anders vorgestellt", sagte der Konzern-Chef. Er sehe aber keinen Grund, von der globalen Strategie des Autokonzerns mit Übernahmen und Beteiligungen in Nordamerika und Asien abzuweichen. "Wir sind jetzt so aufgestellt, wie wir uns das vorgestellt haben, als wir 1995 aufgebrochen sind."

Die Aktie des Unternehmens hatte am letzten Handelstag im Jahr 2000 mit einem Kurs von 45,20 Euro geschlossen. Der Tiefststand des Jahres hatte bei 42,70 Euro, der Höchststand bei 72 Euro gelegen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.