Verbote und Geldzufuhr: Wie Peking bislang in die Börse eingriff
Foto: REUTERS
Fotostrecke

Verbote und Geldzufuhr: Wie Peking bislang in die Börse eingriff

Börsenturbulenzen Warum der Crash in China noch nicht ausgestanden ist

Peking versucht die Probleme an den chinesischen Börsen in gewohnter Manier zu lösen: mit massiver Staatsgewalt. Planwirtschaft trifft auf die freien Kräfte des Aktienmarktes - das kann auf Dauer nicht gut gehen.
Fußgängerbrücke in Shanghai: "Erholung für die A-Shares, zum Wohl des Volkes"

Fußgängerbrücke in Shanghai: "Erholung für die A-Shares, zum Wohl des Volkes"

Foto: REUTERS
Verbote und Geldzufuhr: Wie Peking bislang in die Börse eingriff
Foto: REUTERS
Fotostrecke

Verbote und Geldzufuhr: Wie Peking bislang in die Börse eingriff