Musik-Player Apple beendet Produktion von iPod

Vor über 20 Jahren führte Apple den iPod ein und baute damit sein Geschäft über Computer hinaus aus. In den vergangenen Jahren verdrängte der Boom des iPhones den Musik-Player. Jetzt stellt der US-Technologiekonzern die Produktion des Klassikers ein.
Der iPod kam 2001 in die Regale: Der Musik-Player und die dazugehörige Musik-Software iTunes läuteten das Ende der CDs ein

Der iPod kam 2001 in die Regale: Der Musik-Player und die dazugehörige Musik-Software iTunes läuteten das Ende der CDs ein

Foto: Robert Galbraith / REUTERS

Der US-Technologiekonzern Apple hat das Produktionsende des iPods verkündet. Der MP3-Player habe "nicht nur die Musikindustrie beeinflusst, sondern auch die Art und Weise neu definiert, wie Musik entdeckt, gehört und geteilt wird", erklärte Marketing-Vizepräsident Greg Joswiak (59) am Dienstag.

Der iPod Touch werde in den Verkaufsstellen der Marke erhältlich bleiben, solange der Vorrat reicht. Mittlerweile sei das "Musikerlebnis" des iPods jedoch in "allen" Apple-Produkten integriert.

Der rechteckige, weiße iPod kam im Jahr 2001, in die Regale und erfreute sich schnell großer Beliebtheit. Der MP3-Player und die dazugehörige Musik-Software iTunes verhalfen legalen Musik-Downloads zum Durchbruch und läuteten somit das Ende der CDs ein. Medienberichten zufolge hat Apple in den vergangenen 20 Jahren fast 450 Millionen der Geräte verkauft.

dri/afp
Mehr lesen über