Christoph Rottwilm

Newsletter "Der Tag" Der Tag mit dem wahren Master of Coins

Liebe Leserin, lieber Leser,

jeden Abend fassen wir die wichtigsten Wirtschaftsnews des Tages zusammen. Heute mit einem Krypto-Investor im Glück, einem Volkswagen-Chef im Vorwärtsgang und einem Verhandlungstisch im Fokus.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zählen seit Monaten zum Heißesten, was am Kapitalanlagemarkt gehandelt wird. Und Mike Novogratz ist einer der weltweit größten Akteure in dem Geschäft – wie spannend wäre also wohl ein Gespräch mit dem Krypto-King?

Mein Kollege Mark Böschen hat es geführt. In dem Interview erzählt der frühere Goldman-Sachs-Manager, der in New York seit einigen Jahren das Krypto-Investmenthaus Galaxy Digital aufbaut, wie er zunächst sehr vermögend wurde, dann viel verlor und zuletzt - dank Bitcoin - wieder zum Milliardär avancierte. Er erklärt, wer es generell schafft (und geschafft hat), in diesem Markt Reichtum anzuhäufen – und warum Berlin auf dem besten Weg ist, zum wichtigen Standort in der globalen Kryptoszene zu werden.

Und ja, natürlich gibt uns Novogratz auch seine Antwort auf die für Krypto-Investoren wichtigste Frage: Wie geht es weiter mit den Preisen von Bitcoin, Ethereum und Co? Seinen Marktausblick finden Sie im vollständigen Interview, das Sie hier lesen können  – Sie werden nicht enttäuscht sein.

"Ich sehe viele Leute in Dinge einsteigen, die sie nicht verstehen": Krypto-Investor Mike Novogratz

"Ich sehe viele Leute in Dinge einsteigen, die sie nicht verstehen": Krypto-Investor Mike Novogratz

Foto: LUCAS JACKSON / REUTERS

Die Wirtschaftsnews des Tages:

Was heute sonst noch wichtig war:

In eigener Sache:

Meine Empfehlung für den Abend:

Verkäufer eines US-Autohändlers: In Verhandlungen muss nicht immer der Stärkere gewinnen

Verkäufer eines US-Autohändlers: In Verhandlungen muss nicht immer der Stärkere gewinnen

Foto:

Jeff Minton

  • Jonathan Hughes und Danny Ertel sind Partner beim US-Beratungsunternehmen Vantage Partners und beschäftigen sich seit Langem mit der Kunst des Verhandelns und der Frage, welche Wege dabei am ehesten zum Erfolg führen. Wer häufiger vis-à-vis mit einem Gegenüber um seinen Vorteil feilschen muss, sollte also womöglich auf Ratschläge der beiden Experten hören. Ihr Erfolgsrezept verraten Hughes und Ertel jetzt in der Titelgeschichte der neuen Ausgabe vom Harvard business manager. Dabei räumen sie beispielsweise mit dem Irrglauben auf, dass in Verhandlungen immer der Stärkere gewinne. Selbst bei ungleichen Machtverhältnissen können Sie vielmehr Ihre Ziele erreichen - wenn es Ihnen gelingt, ungewöhnliche Win-win-Situationen zu schaffen. Wie das geht? Das erfahren Sie hier: Deal! 

Beste Grüße, Ihr Christoph Rottwilm