Warum nur wechselte Vorstandschef Bill McDermott (58) im vergangenen Oktober vom deutschen Softwaregenius SAP zur unbekannten ServiceNow? Das hatte sicher damit zu tun, dass ihn bei SAP niemand mehr halten wollte. Aber wer den Topverkäufer bei Auftritten für die Cloudfirma sieht, kennt eine weitere Antwort: Hier lebt sich jemand aus. Der Manager tänzelt über die Bühne, badet im Beifall, strahlt das Motto des Events aus: "Dream Big".

ServiceNow bietet Software für Arbeitsorganisation an; und im Silicon Valley schüttelt niemand ungläubig den Kopf, wenn McDermott den Umsatz bis 2024 von derzeit 3,5 auf 10 Milliarden Dollar bringen will.

Auch McDermotts Gehalt fällt in Kalifornien nicht ganz so aus dem Rahmen wie in Deutschland. Bei SAP war McDermott 2019 mit 15,2 Millionen Euro der Topverdiener im Dax. In Kalifornien könnte er mehr als das Doppelte einstreichen. Laut Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC kassiert McDermott zwar nur eine Millionen Dollar Fixum pro Jahr. Doch inklusive Tagespauschalen,

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!